Neuabgrenzung verschieben

29.09.2017

Der BLHV-Vorstand und die Kreisvorsitzenden nutzten die Teilnahme von Landwirtschaftsminister Peter Hauk an der jüngsten Sitzung des Verbandsausschusses in St. Ulrich, um die Neuabgrenzung der benachteiligten Gebiete in Baden-Württemberg zu diskutieren.

 

Gemäß EU-Vorgaben muss das Land bis 2018 eine neue Gebietskulisse auf Grundlage von vorgegebenen biophysikalischen Kriterien erstellen. Aber nicht alle Gemarkungen des Schwarzwaldes werden die neuen Kriterien erfüllen können. Der BLHV fordert daher, die sogenannte 3. Stufe zu nutzen, um weitere kleine Gebiete förderfähig zu machen. Für die 3. Stufe hätte das Land die Möglichkeit, eigene Kriterien festzusetzen. Verbandspräsident Werner Räpple setzte sich deshalb gegenüber Hauk für eine Verschiebung der Neuabgrenzung auf 2019 ein, um mit ausreichend Zeit geeignete Kriterien für die 3. Stufe zu finden.

 

Auch Hauks Wunsch

Minister Hauk erklärte, dass dies auch sein Wunsch sei, er würde sogar eine Verschiebung der Anwendung der neuen Gebietskulisse bis nach Neuordnung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) bevorzugen, entsprechende Zugeständnisse seitens der EU seien aber eher unwahrscheinlich. Laut Minister Hauk ist das Neuabgrenzungsverfahren bereits weit fortgeschritten.  Die neu berechnete Gebietskulisse wurde schon bei der EU-Kommission eingereicht. Erst wenn diese durch sei, könne die 3. Stufe bearbeitet werden. Über die neu berechnete Kulisse ließ der Minister durchblicken, dass das Schwarzwaldgebiet mehr oder minder unverändert bleibe. Problematisch seien Gemarkungen in den Randlagen. Der BLHV begrüßt, dass sich der Minister für die Anwendung der 3. Stufe einsetzen will, damit die neue Gesamtkulisse so groß wie möglich wird. Denn die benachteiligten Gebiete würden auch in der künftigen europäischen Agrarpolitik eine nachhaltige Rolle spielen, betonte Räpple.

 

El / Arm

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kommentare zu „Neuabgrenzung verschieben“

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Um Kommentare zu verfassen müssen Sie sich zunächst anmelden oder kostenlos ein Benutzerkonto registrieren.

Geben Sie Ihren BLHV-Benutzernamen ein.
Geben Sie hier das zugehörige Passwort an.