Bildungsarbeit wird neu konzipiert

21.07.2017

Der BLHV plant, seine Bildungsarbeit neu zu organisieren. Kernpunkt ist, dass das bisherige Angebot künftig mit dem für die Junglandwirte  aus einer Hand angeboten werden soll. In der jüngsten Sitzung des BLHV-Bildungsausschusses im Haus der Bauern wurde das neue Konzept präsentiert.

 

Hauptgeschäftsführer Benjamin Fiebig gab zu Beginn bekannt, dass der BLHV-Vorstand in Zusammenhang mit dem bevorstehenden Ruhestand des Bildungsreferenten ein neues Konzept für das Bildungsreferat im Verband verabschiedet habe. Da sich die Abstimmung in der agrarischen Bildungsarbeit zwischen Bildungswerk und Bund Badischer Landjugend in den vergangenen Jahren bereits positiv entwickelt habe, solle das neue Bildungswerk künftig Bildungsangebote für die Junglandwirte sowie alle übrigen Landwirte und die Landsenioren erarbeiten. Dafür sei eine volle Stelle mit Unterstützung im organisatorischen Bereich vorgesehen. Eingebunden sei diese Entscheidung in eine Neustrukturierung der Referate in der Zentrale des BLHV. In Zukunft gebe es dort  drei Fachbereiche, einer davon sei „Öffentlichkeitsarbeit und Bildung“.

 

Nachwuchswerbung erneuern

Da bei den Regionalkonferenzen wiederholt gefordert wurde, die Werbung für den Berufsnachwuchs zu intensivieren, hat der BLHV gemeinsam mit dem BBL und dem Regierungspräsidium Freiburg eine Neukonzeption der Nachwuchswerbung für den Berufsstand erarbeitet. Die Werbeerfolge bei den Bildungsmessen waren oft mäßig, und weil auch nur wenige Messen bedient werden konnten, sollen nun Ausbildungsbotschafter und -botschafterinnen für alle Schultypen gesucht und geschult werden. Die Botschafter sollen  in Schulklassen über Acker-,  Wein- und Obstbau sowie Viehhaltung informieren. Der Ausschuss setzt darauf, dass alle allgemeinbildenden Schulen besucht werden. Die Schulung der Ausbildungsbotschafter ist kostenlos und wird für Lehrlinge im 2. und 3. Jahr angeboten. Die anwesenden Lehrer begrüßten das Konzept und werden in ihren Schulen geeignete Auszubildende dafür ansprechen und die Lehrbetriebe über das Konzept informieren. Weiterhin sollen die Berufsschulen in Zusammenarbeit mit den Ausbildungsberatern die regionalen Ausbildungsmessen bedienen. Dafür erhalten sie logistische Unterstützung vom Bildungsreferat. Der BLHV wird im August ausführlich über die Ausbildungsbotschafter berichten. Mit weiteren Ergebnissen der Regionalkonferenzen  im Bildungsbereich beschäftigten sich die Ausschussmitglieder in Arbeitsgruppen. Die Themen waren: Willkommenskultur für Junglandwirte im Verband, neue Schulungen für Ehrenamtliche und Gestaltung von Kreisversammlungen, neue Themen für die Winterarbeit.

 

Benjamin Fiebig dankte Matthias Werner für die erfolgreiche Bildungsarbeit im BLHV nach Schließung der Bauernschule in Tiengen. Stefan Leichenauer erinnerte an die gemeinsam gestalteten Jahre in der Bildungsarbeit, in denen der Ausbildertag, die Übergabe der Gehilfenbriefe und die Werbung für Berufsnachwuchs neu gestaltet wurden, und dankte ebenso für die gute Zusammenarbeit.

 

mw

 

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kommentare zu „Bildungsarbeit wird neu konzipiert“

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Um Kommentare zu verfassen müssen Sie sich zunächst anmelden oder kostenlos ein Benutzerkonto registrieren.

Geben Sie Ihren BLHV-Benutzernamen ein.
Geben Sie hier das zugehörige Passwort an.