Sympathische Vertreter für Südbaden

06.07.2017

Aus dem Verlagsgebiet der Badischen Bauern Zeitung geht die Familie Henes aus Lottstetten ins Rennen um den Titel „Agrar-Familie 2017“. Der Wettbewerb wurde von sechs landwirtschaftlichen Fachverlagen deutschlandweit ausgeschrieben. Die Abstimmung läuft bis zum 24. Juli.

 

Es ist eine kleine Enklave, in der sich der Obsthof von Andreas und Gabi Henes befindet. Zu drei Vierteln umschlossen von schweizerischem Gebiet, bewirtschaftet die Familie in der dritten Generation den Hof, seit 1938 Arthur Henes ihn von seinem Onkel übernahm. Tierhaltung und Ackerbau sind inzwischen der Spezialisierung auf Beeren und Steinobst und deren Weiterverarbeitung gewichen. Dafür wurde  stetig investiert, vergrößert, modernisiert. Schon Fred Henes und seine Frau Lisbeth, die heutigen Seniorchefs, haben die Weichen dafür gestellt. Heute baut Sohn Andreas, Gärtnermeister mit Fachrichtung Obstbau, auf einer Gesamtfläche von 14 Hektar ein breites Sortiment  an Früchten wie Zwetschgen, Erdbeeren, Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Mirabellen und Nashi-Birnen sowie verschiedene Apfelsorten an. Im großen Kühllager wird das Obst bis zur Weiterverarbeitung zu Fruchtaufstrichen, Likören und Obstbränden beziehungsweise zum Verkauf im Hofladen frisch gehalten.

 

Hausgemachtes und Regionales

In dem Lädele an der Hauptstraße kann man neben den hofeigenen Erzeugnissen auch einige weitere ländliche Produkte von ausgesuchten badischen Betrieben, darunter feine Schinkenspezialitäten aus dem Schwarzwald, Gemüse und Salate von der Insel Reichenau, Mühlenprodukte von der Blatter Mühle, Bonndorf, Molkereierzeugnisse und  Bauernhofeis  kaufen. Nicht zu vergessen der feine Honig, den Fred Henes als passionierter Imker herstellt. Auch die Brennerei, in der er beispielsweise aus Sauerkirschen, Williamsbirnen und Gravensteiner Äpfeln  köstliche Destillate  herstellt, ist sein Hoheitsgebiet.

 

Fähigkeiten ergänzen sich

Wenn es ums Kuchenbacken geht, ist Lisbeth Henes in ihrem Element. Die gelernte Hauswirtschafterin zaubert im Handumdrehen herrliche Backwerke, kocht aber auch fruchtige Brotaufstriche und kennt allerlei Zubereitungstricks für herzhafte Speisen und saisonales Gemüse. Ihr Wissen gibt sie bei Kochkursen gerne weiter. Und dass sie „gut mit Kindern kann“, zeigt sich immer wieder, wenn Kindergartengruppen und Schulklassen den Obsthof erkunden. Gabi Henes wiederum knüpft die Kontakte zu den jungen Besuchern – sie unterrichtet an der örtlichen Grundschule und kümmert sich darüber hinaus um die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für den Obsthof Henes. Hierin sind auch die Söhne  Mika (18 Jahre), Jann (15) und Finn (11) stark. Daneben helfen die Jungs bei allen anfallenden Arbeiten, wenngleich jeder besondere Stärken zeigt: Mika ist beim Weihnachtsbaumverkauf und beim Ausschank bei Veranstaltungen in der Hofscheune mit Freude dabei, während Naturbursche  Jann sich beim Mähen und bei der Baumpflege einbringt. Finn hingegen ist begeisterter Koch und hilft bei der Obsternte mit.

Kaum zu glauben, dass neben der vielen Arbeit auch Zeit für das Dorfgeschehen bleibt. Dennoch: Die Familie Henes ist in den örtlichen Vereinen und Verbänden vom Skiclub bis zum Obstbauverein engagiert.

 

www.agrar-familie.de

 

 

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kommentare zu „Sympathische Vertreter für Südbaden“

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Um Kommentare zu verfassen müssen Sie sich zunächst anmelden oder kostenlos ein Benutzerkonto registrieren.

Geben Sie Ihren BLHV-Benutzernamen ein.
Geben Sie hier das zugehörige Passwort an.