"Pro-europäisch wählen" - Wahlaufruf von BLHV-Präsident Werner Räpple

weiter

"Pro-europäisch wählen" - Wahlaufruf von BLHV-Präsident Werner Räpple

| Politik

Liebe Bäuerinnen und Bauern,

was macht man mit einem an sich sehr schönen Haus, an dem gelegentlich Mängel beseitigt und von Zeit zu Zeit Reparaturen vorgenommen werden müssen? Niemand käme doch auf die Idee, das Haus deswegen abzureißen.

 

Zu viel Herzblut, Zeit, Energie und Geld wurden schließlich reingesteckt. So ähnlich verhält es sich nach meinem Befinden mit der Europäischen Union. Sie ist ein sehr wertvolles und bewährtes Konstrukt, trotz mancher Mängel und Kritikpunkte, die auch wir Landwirte anbringen können:  Auflagen, Bürokratie, unterschiedliche Standards und mehr können hier aufgeführt werden. Aber seit es die EU gibt, ist auch ein Miteinander über die nationalen Grenzen hinweg immer mehr zur Selbstverständlichkeit geworden.  Wer wüsste das  besser zu schätzen als wir an der Grenze zu Frankreich. Und gerade die gemeinsame Agrarpolitik ist eine Klammer, die Europa zusammenhält. Ich bitte Sie daher, bei der Europawahl am Sonntag Ihre Stimme pro-europäisch abzugeben, damit die EU weiterentwickelt werden kann, auch und besonders im Sinne der Bauern. Bei der zeitgleichen Kommunalwahl geht es darum, innerhalb der Gemeinde- und Kreisgrenzen Mandatsträger zu bekommen, die der Landwirtschaft  gegenüber aufgeschlossen sind. Wie wichtig das ist, wissen Sie selbst in Ihrem Ort am besten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Wahl.

 

Werner Räpple