Zukunftsthemen

02.03.2018

Am Dienstag, 6. März findet die BLHV-Landesversammlung in Hilzingen statt. Der BLHV erwartet dazu  wieder mehrere hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft und Berufsstand. Die traditionelle Veranstaltung wird in diesem Jahr geprägt von der Zukunftstechnologie, die in der Landwirtschaft 4.0 steckt.

Was das „Smart-Farming“ für die Landwirtschaft in Südbaden heute schon zu bieten hat, wird Jochen Schneider, der bei der ZG Raiffeisen für das Geschäftsfeld „Landwirtschaft 4.0“ zuständig ist, in seinem Vortrag aufzeigen. Verbandspräsident Werner Räpple wird über die Stellung der Landwirtschaft in der modernen Gesellschaft sprechen. Diese hat sich in den vergangenen Jahren enorm gewandelt, aber konnte die Landwirtschaft im Wandel mitbestehen? In „Landwirtschaft – in die Mitte der Gesellschaft“ zeigt Räpple die Entwicklungsbrüche auf, die die Konflikte zwischen Landwirtschaft und Verbraucher aktuell prägen, und wie die Landwirtschaft darauf reagieren kann. Auch wenn es zunächst den Anschein hat, dass beide Themen nichts miteinander zu tun haben, gibt es doch viele Zusammenhänge. Die Digitalisierung wird in der Gesellschaft und in der Landwirtschaft vieles grundlegend ändern. Für die Landwirtschaft birgt die Digitalisierung die Chance, die Arbeitsbelastung zu reduzieren und gleichzeitig ressourcenschonender zu arbeiten. Weniger Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln ist zudem eine gesellschaftliche Forderung, der sich der Berufsstand stellen muss, ohne die Ernährungssouveränität zu gefährden. Aber die Gesellschaft reagierte bis zuletzt auf eine Modernisierung der Landwirtschaft mit großem Misstrauen und verurteilte sie als „Industrialisierung“. Und das,  obwohl die Industrialisierung bei uns in der Gesellschaft zum Wohlstand geführt hat. Diesem Widerspruch wird Räpple in seiner Ansprache nachgehen und Schneider wird dazu die passenden Technologien vorstellen.

 

Schilder rechtzeitig bestellen

Zudem startet bei der Landesversammlung die BLHV-Kampagne „Wir machen, dass es summt und brummt“. Mit eigens gestalteten Feldrandschildern möchte der Verband die blühenden Landschaften hervorheben, die von Landwirten gepflegt werden und die einen bedeutenden Anteil am Erhalt der heimischen Biodiversität haben. Aufgrund der hohen Nachfrage sollten Mitglieder rechtzeitig, noch vor der Landesversammlung, Schilder in ihrer Geschäftsstelle vorbestellen. Die Schilder sind für Mitglieder kostenfrei. Jeder, der ein Schild erhält, sollte sich jedoch verpflichtet fühlen, es auch publikumswirksam aufzustellen und den Einsatz mit Bildern zu dokumentieren. Diese sollten entweder selbst im Internet veröffentlicht oder an die E-Mail-Adresse der Hauptgeschäftsstelle (infoatblhv [dot] de) geschickt werden. Die Landesversammlung des BLHV beginnt am Dienstag, 6. März um 9.30 Uhr in den Hegau-Hallen in Hilzingen.

 

El

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kommentare zu „Zukunftsthemen“

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Um Kommentare zu verfassen müssen Sie sich zunächst anmelden oder kostenlos ein Benutzerkonto registrieren.

Geben Sie Ihren BLHV-Benutzernamen ein.
Geben Sie hier das zugehörige Passwort an.