Der Neue ist gelernter Landwirt

weiter

Der Neue ist gelernter Landwirt

| Verbandsarbeit

Der Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche in Baden hat sich am 19. Februar für Peter Schock als Nachfolger von Hermann Witter entschieden. Der Theologe ist  gelernter Landwirt. Er wird sein neues Amt am 1. September antreten.

„Für mich war immer klar, dass ich einmal diese beiden Berufungen zusammenführen will“, freut sich Peter Schock im Gespräch mit der BBZ bereits auf die neuen Aufgaben als Leiter des Kirchlichen Dienstes auf dem Land in der Evangelischen Landeskirche in Baden. Am 19. Februar erhielt der 54-Jährige vom Oberkirchenrat die Zusage auf seine Bewerbung dafür.
Der gebürtige Kurpfälzer aus Edingen bei Mannheim meint mit den erwähnten beiden Berufungen die Theologie und die Landwirtschaft.
Seit 13 Jahren ist  Peter Schock als Studienrat hauptamtlicher Religionslehrer (Pfarrer im Schuldienst) am Rotteck-Gymnasium in Freiburg. Bevor er  in Freiburg in den Schuldienst ging, war er zusammen mit seiner Frau Sabine Zeller-Schock sieben Jahre lang Gemeindepfarrer bei der Petrus-Gemeinde in Konstanz. 
Er hat allerdings vor dem Theologiestudium von 1984 bis 1986 auf drei nordbadischen Betrieben eine landwirtschaftliche Lehre absolviert und dabei breit angelegte praktische Erfahrungen gesammelt. Schweinehaltung, Tabak, Pensionspferde, Bio-Milcherzeugung sowie reinen Ackerbau auf einem Südzuckerbetrieb nennt Schock als Produktionszweige der Lehrzeit.

Verbindung zur Landwirtschaft gehalten
„Während meines Zivildienstes auf einem landwirtschaftlichen Selbstversorgungsbetrieb der evangelischen Kirche mit Betreuung geistig Behinderter hat das Pendel zum Theologiestudium und nicht zu dem der Landwirtschaft ausgeschlagen“, erzählt der in Freiburg-Waltershofen wohnende Vater einer Tochter (18) und eines Sohnes (16). Die Verbindung zu den Bauern ist aber nicht abgerissen, wie Peter Schock betont.  „Während der Studienzeit habe ich bei befreundeten Landwirten ausgeholfen und bereits Praxiserfahrungen beim Kirchlichen Dienst auf dem Land sammeln können“, berichtet er. Peter Schock tritt sein neues Amt am 1. September an. Als Vertretung sei bis dahin Kollege Rolf Brauch in Neckarelz vorgesehen. Schock ließ bereits anklingen, dass er nach einer Übergangsphase den Kirchlichen Dienst auf dem Land (KDL) für Gesamtbaden – von Wertheim bis zum Bodensee – leiten soll. Dienstsitz werde Karlsruhe sein. Wohnsitz soll aber Freiburg-Waltershofen bleiben, betont der designierte neue Leiter des KDL. Peter Schock wird zudem künftig als Studienleiter an der Evangelischen Akademie Baden fungieren. Und zu seinen Aufgaben wird auch gehören, die Belange der Landwirtschaft in die Kirche zu tragen.

ebe