Volksbegehren Artenschutz - Fragen und Antworten
"Was wir brauchen, ist ein Gesellschaftsvertrag"
Volksbegehren Artenschutz: Was steckt dahinter?
BLHV-Pressespiegel
Vor Ort besser beraten
weiter

Neueste ­Meldungen

BLHV-Präsident Werner Räpple gehörte zu den Teilnehmern des ersten Verbändegesprächs zum Eckpunktepapier der Landesregierung.

Weiterlesen

Um die anstehenden Arbeitsgespräche zum Eckpunktepapier mit Forderungen und Vorschlägen aus der Landwirtschaft zu füllen, trafen sich am Dienstag…

Weiterlesen

Seit Monaten fährt der landwirtschaftliche Berufsstand auf einer Achterbahn der Gefühle. Dabei geht es durch tiefe Täler der Frustration und hinauf zu…

Weiterlesen

Die Diskussion um den chemisch-synthetischen Pflanzenschutz ist ein zentraler Konflikt unserer Umweltschutzpolitik, der durch die rabiaten Forderungen…

Weiterlesen

Die Auswirkungen der Forstreform und des Klimawandels waren zentrale Themen bei der jüngsten Sitzung des Fachausschusses Bauernwald des BLHV.

Weiterlesen

Bezirksgeschäftsstellen

Termine

Hof mit Aussicht - Hof in Aussicht

Bildungshaus Kloster St. Ulrich, 79283 Bollschweil-St. Ulrich | 18. November 2019 | 10 bis 16 Uhr

Außerfamiliäre Hofübergaben ermöglichen es Betrieben ohne Hofnachfolger, ihren Betrieb weiterzugeben an Menschen, die gerne in die Landwirtschaft einsteigen möchten, aber keinen eigenen Hof haben.
Ziel des Seminars ist, aufzuzeigen, was bei einer Hofübergabe außerhalb der eigenen Familie bedacht werden sollte, welche Hindernisse es zu überwinden gilt und wie mögliche Wege aussehen könnten.

40 € pro Person, 65 € pro Paar

Geli Pietschmann, Dipl. Soz. Päd.
Bernhard Nägele, Dipl. Ing. agr.

Veranstalter: Bildungshaus Kloster St. Ulrich, Bildungswerk des BLHV, KLB Freiburg

Herausforderung Klimawandel - wie kann sich die Landwirtschaft nachhaltig anpassen?

Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart | 18. - 19. November 2019 | 11.30 bis ca. 18 Uhr

 

Fachtagung für die Klimazone Mittel- und Zentraleuropa -

Der Klimawandel ist weltweit eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit, der sich auch die Landwirtschaft stellen muss. Auf der einen Seite ist sie maßgeblich beteiligt am Ausstoß von wärmespeichernden Treibhausgasen, auf der anderen Seite ist sie einer der am stärksten betroffenen Branche. Im letzten Jahrhundert stieg die Durchschnittstemperatur in Deutschland bereits um 1,2°C gegenüber der vorindustriellen Zeit, stärker als im weltweiten Vergleich. Spätfröste, Starkniederschläge sowie langanhaltende Regen-, Hitze- und Dürreperioden führen zu erheblichen und teilweise existenzgefährdenden Ertrags- und Qualitätseinbußen in der Landwirtschaft. Die Landwirte in Europa müssen sich daher mit Maßnahmen an den Klimawandel anpassen.

Zentrale Fragestellungen der Veranstaltung:

 Wie wirkt sich der Klimawandel konkret auf die Landwirtschaft in Mittel- und Zentraleuropa aus?

 Welche nachhaltigen Strategien und Anpassungsmaßnahmen gibt es für die Schwerpunkte Ackerbau, Tierhaltung, Obst- und Weinbau?

 Welche Rahmenbedingungen benötigt die Landwirtschaft, um sich künftig nachhaltig an den Klimawandel anpassen zu können?

 Wie können die Ergebnisse aus dem EU-Projekt „LIFE AgriAdapt – nachhaltige Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel" in der Landwirtschaft künftig genutzt werden?

ANMELDUNG bis 11. November 2019 per E-Mail an carolina.wackerhagen(at)bodensee-stiftung.org

PROGRAMM
11:30 Ankommen
12:15 Grußwort Minister Peter Hauk MdL, Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden- Württemberg
12:30 Begrüßung und Vorstellung des Projekts LIFE AgriAdapt - Patrick Trötschler, Bodensee-Stiftung
13:00 Der Klimawandel aus Sicht der Landwirte - Bodensee-Stiftung
13:10 Klimawandel - Beobachtungen und Projektionen - Dr. Harald Maier, DWD
13:30 LIFE AgriAdapt – Klimawandelcheck auf landwirtschaftlichen Betrieben - Bodensee-Stiftung
14:00 Pause
14:30 Strategien und Maßnahmen zur Anpassung im Ackerbau - Moderation: Rolf Kern, Landwirtschaftsamt Landratsamt Karlsruhe
16:00 Pause
16:30 Erforderliche Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Anpassung - World-Café
17:35 Ausklang mit Apéro zum 25-jährigen Jubiläum der Bodensee-Stiftung

Ideenschmiede für die Zukunft - Weinbau und Artenvielfalt (Anmeldung erforderlich)

Im Genussatelier der Winzergenossenschaft Oberbergen; Badbergstraße 2, 79235 Vogtsburg-Oberbergen | 21. November 2019 | 09:00 bis ca. 15:30

Wir wollen gemeinsam mit aktiven und innovativen Betriebsleitern und die, die es werden wollen, am Thema „Wie kann Weinbau Artenvielfalt?“ arbeiten. Grundlage bildet hierfür das von der Regierung verabschiedete Eckpunktepapier als Dialogangebot zum Volksbegehren Pro Biene. Wir nehmen den Dialog an! Aber wie geht es jetzt weiter?

Nun braucht es konkrete Vorschläge, d.h. Maßnahmen und deren notwendige Rahmenbedingungen, um den Ansatz gesamtgesellschaftlich zu schaffen. Statt die Ausarbeitung allein der Politik zu überlassen, wollen wir gemeinsam definieren: a) Was kann Wein- und Obstbau für mehr Biodiversität leisten? und b) Was braucht es dafür? 

Die Veranstaltung beginnt um 9.00 Uhr mit Einleitung zum Thema und Kurzvorstellung der Inhalte zum Eckpunktepapier.

Danach setzen Impulse:

  • Reinhold Treiber, Geschäftsführer LEV & Leiter des Naturzentrums Kaiserstuhl
  • Paulin Köpfer, Diplom Oenologe & Vorsitzender von ECOVIN Baden
  • Martin Schmidt, Inhaber des Weinguts Kiefer & des Weinguts Schmidt, Eichstetten; Verbandsausschussmitglied, Badischer Weinbauverband e.V.

Gemeinsam diskutieren wir an Tischen Ideen, Bedingungen und gemeinsame Forderungen zum Schutz der Artenvielfalt und Förderung der Biodiversität in Baden-Württemberg.

ANMELDUNG? JA, zur Planung von Essen, bitte melden bis 18.11.2019 bei Ute.Heller-Barletta@BLHV.DE oder Tel.: 0761 – 271 33 300

 

Ideenschmiede: Ackerbau und Artenvielfalt

Winzerhalle, Betberger Str. 23 in 79426 Buggingen-Seefelden | 26. - 13. November 2019 | 9- 15:30 h

Wir wollen gemeinsam mit aktiven und innovativen Betriebsleitern und die, die es werden wollen, am Thema „Wie kann Ackerbau Artenvielfalt?“ arbeiten. Grundlage bildet hierfür das von der Regierung verabschiedete Eckpunktepapier als Dialogangebot zum Volksbegehren Pro Biene. Wir nehmen den Dialog an! Aber wie geht es jetzt weiter?

 

Nun braucht es konkrete Vorschläge, d.h. Maßnahmen und deren notwendige Rahmenbedingungen, um den Ansatz gesamtgesellschaftlich zu schaffen. Statt die Ausarbeitung allein der Politik zu überlassen, wollen wir gemeinsam definieren: a) Was kann Ackerbau für mehr Biodiversität leisten? und b) Was braucht es dafür?

 

Die Veranstaltung beginnt um 9.00 Uhr mit Einleitung zum Thema und Kurzvorstellung der Inhalte zum Eckpunktepapier.

Danach setzen Impulse:

  • Reinhold Treiber, Geschäftsführer LEV & Leiter des Naturzentrums Kaiserstuhl
  • Marianne Koch, Landwirtin – Regenerative Landwirtschaft im Direktsaat-Betrieb
  • Stefan Leichenauer, Landwirt – Vielfalt eines „Hybrid-Landwirtes“
     
    Gemeinsam diskutieren wir an Tischen Ideen, Bedingungen und gemeinsame Forderungen zum Schutz der Artenvielfalt und Förderung der Biodiversität in Baden-Württemberg.
     

 

WANN?                      Dienstag, 26.11.2019 von 9.00 Uhr bis ca. 15.30 Uhr

 

WO?                           Winzerhalle, Betberger Str. 23 in 79426 Buggingen-Seefelden

 

WAS?                         Ackerbau und Artenvielfalt

 

WARUM?                   Wir gestalten unsere Zukunft

 

ANMELDUNG?         JA, zur Planung von Essen, bitte melden bis 21.11.2019 bei:

 Ute.Heller-Barletta@BLHV.DE oder Tel.: 0761 – 271 33 300

 

Gespannt auf Ihre Ideen sind…                               

 

Friedbert Schill & Michael Fröhlin                             Verginiya Kaerger & Silke Grünewald

BLHV-Kreisverbandsvorsitzende                              Bezirksgeschäftsführerinnen

Hofübergabe und Hofübernahme

Bildungshaus Kloster St. Ulrich, 79283 Bollschweil-St. Ulrich | 02. Dezember 2019 | 2. bis 3. Dezember 2019

Themen des Seminars sind rechtliche, steuerliche und soziale Fragen der Hofübergabe, die Abfindung der weichenden Erben, Bedarf der Altenteiler.

130 € (Doppelzimmer), 135 € (Einzelzimmer)

Bernhard Nägele, Dipl. Ing. agr.

Veranstalter: Bildungshaus Koster St. Ulrich und Bildungswerk des BLHV

Unsere Tochter­organisationen

Jobs & Karriere

Der BLHV gründet seine Erfolge auf die fachlich fundierte und engagierte Arbeit seines 170-köpfigen Teams. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beraten, betreuen und unterstützen unsere Mitglieder in allen fachlichen Fragen der Land- und Forstwirtschaft an sieben Standorten in Südbaden. 

Über konkrete Stellenausschreibungen hinaus sind wir immer offen für qualifizierte und motivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Wenn Sie sich für unsere Themengebiete interessieren und wenn Sie eine entsprechende Ausbildung haben, dann bewerben Sie sich doch einfach initiativ bei uns.

Es gibt vielfältige Aufgabenbereiche im BLHV und somit verschiedene Anforderungen an unsere Mitarbeiter. Folgende Themengebiete sind bei uns zu finden:
- Steuerberatung & Buchführung
- Agrarpolitik & ländlicher Raum
- Rechtsberatung
- Agrarsozialpolitik
- Markt- und Strukturfragen
- Erwachsenenbildung
- Öffentlichkeitsarbeit & Journalismus

Steuerberater oder Fachanwalt für Steuerrecht (m/w/d)

Stockach

Der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband e.V. mit Sitz in Freiburg ist berufsständischer Interessen- und Unternehmerverband für ca. 16.500 bäuerliche Betriebe in Südbaden.  
Schwerpunkt unserer Landwirtschaftlichen Buchstelle ist die steuerliche Beratung von überwiegend land- und forstwirtschaftlichen Betrieben.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere Bezirksgeschäftsstelle in Stockach eine/n

Steuerberater oder Fachanwalt für Steuerrecht (m/w/d)

für die umfassende Beratung von mittelständischen Betrieben mit landwirtschaftlichem Schwerpunkt. Ihnen obliegt die Erstellung von Jahresabschlüssen und Gewinnermittlungen mit den dazugehörenden Steuererklärungen für unsere Mandanten. Datev-Kenntnisse wären von Vorteil.
Das Tätigkeitsfeld beinhaltet auch die verantwortliche Leitung der im steuerlichen Bereich beschäftigten Mitarbeiter der Bezirksgeschäftsstelle.

Ihr Profil zeichnet sich durch Führungskompetenz, ein hohes Maß an persönlichem Engagement sowie Team- und Organisationsfähigkeit aus.

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an:

Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V.
Personalabteilung 
z. Hd. Frau Jakob
Merzhauser Straße 111
79100 Freiburg
Telefon: 0761/27133204
E-Mail: personal(at)blhv.de

Personalsachbearbeiter in Teilzeit (50%) (m/w/d)

Hauptgeschäftsstelle Freiburg

Der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband e.V. (BLHV) mit Sitz in Freiburg ist berufsständischer Interessen- und Unternehmerverband für ca. 17.000 bäuerliche Betriebe in Südbaden. In unserer Hauptgeschäftsstelle in Freiburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Personalsachbearbeiter in Teilzeit (50%) (m/w/d)

zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung der kompletten Personaladministration (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Bescheinigungs- und Meldewesen, Korrespondenzen mit externen Stellen) für ca. 200 Mitarbeiter
  • Abwicklung und Prüfung der betrieblichen Altersversorgung in der Entgeltabrechnung
  • Erstellung von Arbeitsverträgen, Zeugnisse und Personaldokumenten
  • Erstellung von Auswertungen und Statistiken
  • Ausschreibung von Stellen und Bewerberverwaltung
  • Erfassung und Pflege der Urlaubskonten
  • Unterstützung bei der kontinuierlichen Prozessverbesserung im Personalbereich

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit personalspezifischer Weiterbildung (Personalkauffrau/-mann)
  • Mehrjährige praktische Erfahrung im Personalwesen und im Bereich Entgeltabrechnung
  • Gute und fundierte Kenntnisse im Betriebsverfassungs- und Arbeitsrecht, der Lohnsteuer und des Sozialversicherungsrecht
  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen und idealerweise Kenntnisse im Umgang mit Datev LODAS
  • Eigenverantwortliche und gut strukturierte Arbeitsweise sowie Engagement und Teamfähigkeit

Das bieten wir:

  • Einen unbefristeten, sicheren Arbeitsplatz in moderner Arbeitsumgebung
  • Eine abwechslungsreiche Aufgabenstellung
  • Bezahlung einer Betriebliche Altersversorgung
  • Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühesten Eintrittstermins sowie Ihre Gehaltsvorstellung an:

Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V.
Personalabteilung, Frau Schramm
Merzhauser Straße 111
79100 Freiburg
E-Mail: personal@blhv.de  

Personalabteilung

Telefon: 0761/27133-209
E-Mail: Personal(at)blhv.de