Joos sagt Verlässlichkeit zu

weiter

Joos sagt Verlässlichkeit zu

| Verbandsarbeit

Meinrad Joos war schon als Forstpräsident ein verlässlicher Partner des BLHV. Dass er diese Verbindung auch im neuen Amt als Präsident des Schwarzwaldvereins pflegen wird, machte er im Gespräch mit dem BLHV klar.

Dies wurde bei dem Austausch mit dem BLHV-Vorstand in Freiburg von BLHV-Präsident Werner Räpple sehr gut aufgenommen.  Joos wisse, wovon er spreche, wenn es um die Land- und Forstwirtschaft gehe, sagte Räpple. Im Gespräch wurde schnell klar, dass bei BLHV und Schwarzwaldverein  die Themen Klimawandel und Artenvielfalt weit oben stehen. „Der Klimawandel ist  eine gigantische Herausforderung, für die wir leistungsfähige und gesunde Wälder brauchen“, sagte Joos und sprach so ganz im Sinne der Waldbauern in Südbaden. Beide Seiten sind sich einig, dass man künftig gemeinsam mehr für das Verständnis und die Akzeptanz der Landwirtschaft werben müsse. Einige Themen, wie zum Beispiel das Thema Wolf, möchte man auch gemeinsam angehen. Als Forstpräsident war Joos die  traditionelle Weihnachtspressefahrt von Forst BW und BLHV wichtig, in der gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit ist man demnach erprobt. Eine besondere Leistung der Landwirtschaft sei, dass sie die Landschaft für den  Tourismus offenhält, erklärte Joos. Er warb bei  wichtigen Wanderwegen für die Akzeptanz der Landwirte,  die für den Genuss der Landschaft unerlässlich sei.

Elsner

 

Die Präsidenten Werner Räpple (links) und Meinrad Joos (Mitte) im Gespräch; links Schwarzwaldvereins-Präsidiumsmitglied Werner Hillmann.