So finden Ausbilder und Auszubildende zusammen

weiter

So finden Ausbilder und Auszubildende zusammen

| Verbandsarbeit

Künftig ist es möglich, dass sich die südbadischen Betriebe auf einer Ausbildungsplattform präsentieren können. Sie wird auf der Homepage des Bundes Badischer Landjugend (BBL) eingerichtet.

Auf Druck der jungen Landwirtinnen und Landwirte wurde auf der Homepage des BBL eine Ausbildungsbörse erstellt, die für beide Seiten, Ausbilder und Auszubildende, viele Vorteile mit sich bringt. Außerdem soll die  Plattform dazu beitragen, die Ausbildungszahlen auf einem stabilen Niveau zu halten und die Grünen Berufe Winzer und Landwirt attraktiver zu machen.

Was die Plattform bietet
Die Ausbilder können ihren Betrieb beschreiben und Fotos hochladen. Es besteht die Möglichkeit, in der Beschreibung die Betriebsphilosophie vorzustellen, anstehende Arbeiten zu kommunizieren und die Rahmenbedingungen der Ausbildung aufzuzeigen. Durch die Fotos können kommende Auszubildende einen ersten Eindruck vom Hof erlangen, die zur Verfügung stehende Technik begutachten und/oder die Familie hinter dem Betrieb „kennenlernen“. Neu ist, dass die Betriebsleiter im Voraus auf drei Jahre bekanntgeben können, ob die Stelle schon belegt ist oder ob sie noch auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten sind. Je attraktiver und informativer die Seite von den Betriebsleitern gestaltet wird, desto größer werden die Chancen, einen geeigneten Auszubildenden zu finden, betont der BBL.

Wer kann sich registrieren?
Die Vorteile für die Auszubildenden liegen der Landjugend zufolge auf der Hand. Auf einen Blick kann demnach festgestellt werden, ob ein Anruf für das kommende Jahr lohnt, also ob die Stelle schon vergeben ist oder nicht. Auch durch die Möglichkeit der Beschreibung des Betriebes, seiner  genauen Lage mittels einer interaktiven Karte und einer gezielten Suche nach Landkreis und/oder Betriebszweig sowie des Hochladens von Fotos wird die Suche nach einem Ausbildungsbetrieb attraktiv. Wer der zugehörige Ausbildungsberater ist, wird ebenso mit angezeigt, teilt der BBL mit. Registrieren können sich alle anerkannten Ausbildungsbetriebe im Regierungsbezirk Freiburg über folgenden Link: https://kurzelinks.de/bbl-reg. Da auch Praktika angeboten werden sollen, werden die Betriebe, die derzeit nicht ausbilden, gebeten, die Möglichkeit eines Praktikums in Erwägung zu ziehen.

Verfahrensablauf
Nach der Registrierung erhält das Regierungspräsidium Freiburg eine Nachricht und prüft, ob der Ausbildungsbetrieb anerkannt ist. Wenn ja, werden die Betriebszweige markiert, die für diesen Betrieb relevant sind. Nach der Freigabe prüft die Landjugend den Eintrag erneut, bevor er freigeschaltet wird. Daraufhin kann der Betriebsleiter Texte, Fotos und das Logo des Betriebs hochladen. Um die Seite aktuell zu halten, sollte einmal im Jahr aktualisiert werden, ob die Stelle für die kommenden Jahre noch frei ist oder nicht. Ab 20. April ist die Börse auf der Homepage sichtbar. Die Landjugend steht Interessenten mit Rat und Tat zur Seite. Falls es Probleme bei der Registrierung gibt, kann ein Video auf der  Homepage des BBL helfen, das alle relevanten Schritte zusammenfasst. Unter der Telefonnummer 0761/27133550 können  zu den Geschäftszeiten ebenfalls Informationen zur Ausbildungsplattform eingeholt werden.

Michaela Schöttner

 

AUSBILDUNG ZUM WIRTSCHAFTER - JETZT BEWRBEN

Neue Fachschulkurse mit Vertiefungsrichtung Landbau starten im November 2020 an der Fachschule Donaueschingen und am landwirtschaftlichen Bildungszentrum Emmendingen-Hochburg. 
Das Bildungsangebot schließt nach drei Winter- und zwei Sommerhalbjahren mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Landbau“ ab. Analog zum Landbau startet im November am Bildungszentrum Emmendingen-Hochburg eine neue Fachschulklasse für Weinbau und Önologie mit dem Ziel des Abschlusses „Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in des Weinbaus und der Önologie“ im Jahr 2022. Die jeweiligen Bildungsangebote dienen als Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Beruf Winzer beziehungsweise Landwirt.
Bewerbungen sind bei den jeweiligen Fachschulen bis Ende Juli beziehungsweise  Ende Juni 2020 möglich.

Kontaktdaten der Bildungseinrichtungen für Anmeldung und weitere Information:

 

 

Die Ausbildungsplattform auf der Homepage des BBL soll neben der Service-Funktion dazu beitragen, die Ausbildungszahlen auf einem stabilen Niveau zu halten und die Grünen Berufe Winzer und Landwirt attraktiver zu machen.