Der Verband

weiter

Der BLHV

Seit der Gründung des BLHV stehen die Interessen der Mitglieder im Mittelpunkt der Verbandsarbeit. Satzungsmäßiger Auftrag des Verbandes ist die Bündelung und Vertretung der bäuerlichen Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Zum Grundanliegen des BLHV zählt ebenso, den ländlichen Raum und eine mittelstandsorientierte Politik zu stärken. Neben der Interessenvertretung ist der BLHV auch Dienstleister für die bäuerlichen Familien.

Mitglieder des BLHV sind Land- und Forstwirte, Winzer, Obstbauern sowie Personen, die sich mit den Zielen des Verbandes verbunden fühlen. So verschaffen sich 16.500 Einzelmitglieder mit unterschiedlichen Produktionsausrichtungen und verschiedenen Größenstrukturen über den BLHV Gehör. Im Verband spiegelt sich die ganze Vielfalt der Landwirtschaft in Südbaden.

Demokratische Willensbildung ist seit Gründung des BLHV der Schlüssel zum berufsständischen Erfolg. Der Aufbau des Verbandes ist föderativ, Basis sind die Ortsvereine. Unter dieser Rubrik finden Sie den Verbandsaufbau und die Organe des BLHV erklärt. Sie erhalten Einblick in die Verbandsstruktur mit seinem Prinzip des führenden Ehrenamtes durch den Vorstand und hauptamtlichen Mitarbeitern.

Verbandsstruktur

Mehr erfahren

Der BLHV ist in drei Ebenen gegliedert: Ortsvereine, Kreisverbände und Landesverband. Die Mitglieder bilden das Fundament. Sie sind in über 500 Ortsvereinen organisiert.

Diese Ortsvereine bilden sich aus einer oder mehreren politischen Gemeinden oder Ortsteilen. Ihre Organe sind der Ortsvorstand und die Ortsvereinsversammlung.

Die Ortsvereine eines Landkreises bilden den Kreisverband. In besonderen Fällen können auch mehrere Landkreise zu einem Kreisverband zusammengefasst werden. Insgesamt gibt es vier Kreisverbände im Bezirk Achern, drei im Bezirk Stockach und je zwei in den anderen fünf Bezirken. Die Organe der Kreisverbände sind der Kreisvorstand und die Kreisversammlung.

Der Landesverband hat drei Organe: Verbandsvorstand, Verbandsauschuss und Landesversammlung. Die Landesversammlung nimmt jährlich den Tätigkeitsbericht entgegen und kann über außergewöhnliche Maßnahmen beschließen. Die Landesversammlung setzt sich aus Delegierten zusammen. Das sind Mitglieder aus den Kreisverbänden, die Mitglieder des Verbandsausschusses, die Vorsitzenden der Arbeitsausschüsse und Arbeitsgruppen sowie anderer Vereinigungen des BLHV. Bei der Landesversammlung haben die Delegierten Gelegenheit, zur Verbandsarbeit und zu agrarpolitischen Grundsatzfragen Stellung zu beziehen.

Fachausschüsse und Arbeitsgruppen werden vom Landesvorstand berufen, sie beraten den Vorstand zu definierten Sachthemen. Hier geht es zur Satzung des BLHV.

Forderungen

Koexistenz von Wölfen und Weidetierhaltung ist in unserem Land nicht möglich.

Weiterlesen

Der BLHV fordert eine zusätzliche Fördermaßnahme für Eigenwasserversorger. Die Förderung über das AFP komme nicht in Betracht.

Weiterlesen

In der jüngsten Verbandsausschuss-Sitzung des BLHV wurde die Absenkung des SchALVO-Pauschalausgleichs intensiv diskutiert. Die Ergebnisse dieser…

Weiterlesen

Gemeinsames Forderungspapier der Forstkammer Baden-Württemberg, des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg und des Badischen Landwirtschaftlichen…

Weiterlesen

Gemeinsames Positionspapier der Landnutzerverbände zum Herdenschutz

Weiterlesen

Die Landesregierung muss ihre Möglichkeiten ausschöpfen, um die Wettbewerbsfähigkeit der südbadischen Landwirte zu sichern!

Weiterlesen

Die Kreisvorsitzenden und der Vorstand des BLHV beschlossen die Position des Verbandes zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU nach 2020. Sie…

Weiterlesen

Um den südbadischen Erwartungen an die neue Bundesregierung Nachdruck zu verleihen, hat der BLHV-Vorstand ein Forderungspapier verabschiedet und als…

Weiterlesen

Landesbauernverband in Baden-Württemberg e. V. + Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e. V. + Milchwirtschaftlicher Verein Baden-Württemberg…

Weiterlesen

Bezirksgeschäftsstellen