Henninger 70

weiter

Henninger 70

| Verbandsarbeit

Am 10. August feierte der ehemalige BLHV-Hauptgeschäftsführer Gerhard Henninger seinen 70. Geburtstag.

Der von einem Ackerbaubetrieb aus Ettenheim stammende Diplom-Agraringenieur (FH) arbeitete seit 1976 für den BLHV, zunächst als Steuersachbearbeiter und ab 1991 als Bezirksgeschäftsführer in Herbolzheim. Im Jahr 2000 wurde er zum BLHV-Hauptgeschäftsführer berufen, eine Aufgabe, in der er Loyalität zur ehrenamtlichen Verbandsführung und hohe fachliche Kompetenz in einer agrarpolitisch turbulenten Zeit bewies. 
Er  führte die Geschäfte des Verbandes bis Ende 2011. Seine Arbeit wurde als die eines kritischen, kompetenten und geradlinigen Anwalts südbadischer Bauerninteressen geschätzt. Bei seinem Ausscheiden erhielt er das „Grüne Band in Gold“ des BLHV. Auch nach seinem Ausscheiden als Hauptgeschäftsführer blieb Henninger dem Verband eng verbunden. Er betreute zunächst federführend den Neubau des Hauses der Bauern in der Merzhauser Straße in Freiburg, wo der BLHV seit  2014 seinen Sitz hat. Von 2015 bis 2019 brachte  er seine langjährigen Erfahrungen und  fundierten Kenntnisse der südbadischen Landwirtschaft und ihrer Betriebe in der betriebswirtschaftlichen Beratung als  Geschäftsführer der BLHV-Tochterfirma Landwirtschaftliche Unternehmensberatung GmbH (LUB) ein.

red