Volksantrag – die bessere Alternative

weiter

Volksantrag – die bessere Alternative

| Verbandsarbeit
Tags: Volksantrag

Wie mehrfach berichtet, strebt der BLHV gemeinsam mit anderen Verbänden einen Volksantrag als die bessere Alternative zum Gesetzentwurf des Volksbegehrens proBiene an.

Dieser Volksantrag geht jetzt in die heiße Phase. Damit er Erfolg hat, müssen mindestens 40000 Unterschriften gesammelt werden. Dies muss auf amtlichen Stimmzetteln erfolgen, die der BLHV gemeinsam mit dem Volksantrag entwickelt hat. Der Volksantrag wird Anfang Oktober dem Landtag angezeigt und dann müssen zwei Wochen abgewartet werden, bevor mit der Sammlung der Stimmen begonnen werden kann.

Bedarf an Stimmzetteln für den Volksantrag bei der Bezirksgeschäftsstelle jetzt anmelden!
Alle Mitglieder des BLHV, Ortsvereine und Kreisverbände sollten jedoch bereits jetzt bei ihrer Bezirksgeschäftsstelle schriftlich, per E-Mail oder Fax ihren Bedarf an Stimmzetteln anmelden. Es ist wichtig, dass wir möglichst viele Unterschriften in möglichst kurzer Zeit sammeln, so der BLHV. Voraussichtlich ab dem 18. Oktober können die Stimmzettel verteilt, ausgefüllt und unterschrieben werden. Diese Stimmensammlung muss vor Ort erfolgen.

Die Kreisverbände und Ortsvereine des BLHV müssen sich aktiv einbringen. Jeder Landwirt sollte so viele Stimmzettel wie möglich in Familie und Nachbarschaft verteilen, ausfüllen und unterschreiben lassen. Nähere Informationen zur dem Vorgehen  werden zeitnah veröffentlicht.