Tierhaltung und Welternährung

weiter

Tierhaltung und Welternährung

| Nutztiere

Insbesondere in den ersten Lebensjahren ist eine ausreichende Versorgung mit tierischen Produkten wichtig, haben Untersuchungen ergeben.

Kinder, die regelmäßig  Milch, Fleisch und Eier zu sich nehmen, weisen eine bessere kognitive, körperliche und soziale Entwicklung auf. Das haben Untersuchungen in Ostafrika ergeben, erklärt der Bundesverband für Tiergesundheit (BfT). Außerdem seien viele der unter Hunger leidenden Menschen teilweise oder sogar komplett von der Tierproduktion abhängig. Darum fordert der BfT, dass mehr Entwicklungsarbeit für die Tierhaltung geleistet werden müsse. So könne man nicht nur die Ernährungsgrundlage sichern, sondern auch Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschaftskraft der Entwicklungsländer fördern. Für den BLHV sind dies wichtige Belege dafür, dass die vegane Ernährung oder der Verzicht auf tierische Lebensmittel kein Weg sein kann, der die Welternährung sichern könne. Vielmehr müsse man hierzulande die „vegane Brille“ abnehmen und mehr in Forschung sowie Entwicklung der Tierhaltung investieren, um zielgerichtet Entwicklungshilfe leisten zu können. 

 

Elsner