Politik Verbandsarbeit

Schlepper-Demo gegen Flächenfraß

Der BLHV unterstützt die Aktion mit einer Spendenkampagne, um Geld für Flyer, Schilder und Banner zu sammeln. So können alle Landwirtinnen und Landwirte die Demonstration unterstützen, auch wenn sie nicht persönlich teilnehmen können. Der Verband organisiert die professionelle Gestaltung, Druck und Ausgabe der Plakate, die wiederum über die Unterstützerbeiträge finanziert werden sollen. „Mit dieser Form der Unterstützung betreten wir im BLHV Neuland. Aber eine gemeinschaftlich unterstützte Finanzierung kann die Lösung für viele weitere Kampagnen in der Landwirtschaft sein“, erklärt BLHV-Pressesprecher Padraig Elsner.Bei allen Kampagnen stellt sich früher oder später die Finanzierungsfrage. Die meisten Natur- und Umweltschutzverbände lösen diese über breit angelegte Spendenaufrufe und sind damit in der Regel erfolgreich.  In der kommenden Woche sollen BLHV-Mitglieder über den genauen Ablauf der Kampagne und die Verwendung der Spendengelder informiert werden.

Interesse nutzen

Die Schlepperdemo in Freiburg wegen des geplanten Stadtteils Dietenbach ist schon lange ein Gesprächsthema, das weit über die Stadtgrenzen hinaus diskutiert wird. Mit der Ankündigung des Bürgerentscheids ist Dietenbach noch stärker in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Das allgemeine Interesse möchte der BLHV nutzen, um auf die bedrohlichen Auswirkungen des Flächenverbrauchs aufmerksam zu machen. Darum unterstützt der Verband die Demonstration gegen Flächenverbrauch kurz vor dem Bürgerentscheid in Freiburg.

El

Info zur Schlepper-Demo: was, wo, wann

Treffen für Schlepperfahrer: am Samstag, 16. Februar ab 10 Uhr, Friedhof Freiburg-St. Georgen.

Wichtig: Per E-Mail landwirtschaft.dietenbach@gmail.com anmelden oder bei Facebook Teilnahme bestätigen. Abfahrt 11 Uhr.

Treffen für Demonstrationsteilnehmer zu Fuß: circa 11.45 Uhr am Platz der Alten Synagoge. Anschließen bitte hinter die Traktoren.

Die Demo verläuft im Schritttempo entlang Rotteckring, Friedrichring, Kaiser-Joseph-Straße, Rempartstraße bis wieder zum Platz der Alten Synagoge. Dort Kundgebung. Danach fahren die Traktoren wieder zurück zum Friedhof in St. Georgen oder verlassen nach Bedarf den Schlepper-Zug.

Unterstützt wird diese Veranstaltung vom BLHV  und dem RegioBündnis Pro Landwirtschaft, Natur und ökosoziales Wohnen.

Schlepper-Demo gegen Flächenfraß

Consent Management mit Real Cookie Banner