News Politik Verbandsarbeit

„Wir müssen uns der Verantwortung stellen“

Der Ukrainekrieg und seine Auswirkungen auf die regionale Landwirtschaft sowie die globale Ernährungssicherheit standen ganz oben auf der Tagesordnung beim ersten Gespräch des neuen BLHV-Präsidiums mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk. Doch auch andere Themen mussten diskutiert werden, weil sie anstehen: So sprach man zudem über Freiflächenphotovoltaik, Mindestlohn, Blühflächen im Weinbau und mehr.

Noch bevor Minister Hauk in der großen Präsidiumsrunde eintraf, hieß BLHV-Pressesprecher Padraig Elsner ihn im Podcast-Studio von wirlandwirten.de willkommen, um einen ganz besonderen Podcast aufzunehmen. Mit Elsner sprach Hauk über seinen Werdegang vom Forststudenten zum Minister, wie schwierig es ist, Kompromisse zu finden, und wie man als Landwirtschaftsminister einen Ausgleich zum Berufsalltag schaffen kann. Die Folge wird ab dem 8.April im Podcast-Kanal von Wirlandwirten.de zu hören sein.

Minister Hauk zu Gast beim Wirlandwirten-Podcast

Im Präsidium ging es dann gleich wieder um die aktuelle Agrarpolitik, insbesondere um die Auswirkungen des Krieges. Hier stellte man zunächst fest, dass die öffentliche Diskussion über die Ernährungssicherheit und Agrarpolitik  wieder in die alten Muster der Lagermentalität zu rutschen drohe. Präsident Bolkart machte deutlich, dass es dafür keinen Grund gebe: „Wir wollen keine Rolle rückwärts machen, wir müssen uns dennoch der Verantwortung stellen, die wir gegenüber der Ernährungssicherung haben.“  Kurzfristig müsse man jetzt landwirtschaftliche Betriebe finanziell stützen, die gerade unter extremen Kostensteigerungen die Ernten vorfinanzieren müssten. Egon Busam, 1. Vizepräsident,  machte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass es aus betriebswirtschaftlicher Sicht keinen Sinn mache, bis zum Ertragsoptimum zu düngen, das würde schlussendlich zu Lasten des Ertrages gehen. Hauk zeigte sich hier hilfsbereit und will die Betriebe unterstützen.

Hauk für Anbau aller Kulturen auf ÖVF

Weiterhin werde sich sein Ministerium dafür einsetzen, dass die Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) für den Anbau aller Kulturen freigegeben werden können. Bolkart verwies hier auf die Notwendigkeit des Pflanzenschutzes: „Ohne chemischen Pflanzenschutz wird der Anbau von Sonnenblumen, Soja und Getreide auf den ÖFV nicht gelingen.“

Ein weiteres Gesprächsthema war das sogenannte „Osterpaket“, das die grünen Bundesministerien zum Ausbau erneuerbarer Energien auf den Weg bringen wollen. Vizepräsident Karl-Heinz Mayer plädiert ausdrücklich dafür, dass gute landwirtschaftliche Flächen weiterhin für die Lebensmittelproduktion genutzt werden sollen. „Darum muss Agri-Photovoltaik auch auf Grünland möglich sein“, so Mayer. Einig waren sich alle darin, dass Biogas weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird, sei es zur Sicherung der Grundlast oder als Erdgasersatz. 

Präsidiumstalk auf wirlandwirten.de

100 Tage Präsidium Aufnahme

Das Präsidium des BLHV ist nun schon 100 Tage im Amt. Zu diesem Anlass wurde ein neuer Präsidiumstalk aufgenommen, der ab sofort auf wirlandwirten.de oder im YouTube-Kanal angesehen werden kann. Auf Spotify gibt es den Talk  als Podcast. BLHV-Präsident Bernhard Bolkart sowie die Vizepräsidenten Egon Busam, Karl-Heinz Mayer und Martin Linser hatten ihre ersten Sitzungen und haben an verschiedenen Terminen auf Bundes- und Landesebene für den BLHV teilgenommen. Was ist seit der Wahl am 10. Dezember 2021 alles passiert? Politisch hat sich vieles geändert, die Corona-Pandemie sieht heute anders aus, wir haben einen Krieg in Europa und die Gemeinsame Agrarpolitik ab 2023 zeigt immer deutlicher Konturen. Über diese Themen spricht Padraig Elsner mit dem BLHV-Präsidententeam.

El

Consent Management Platform von Real Cookie Banner