News Verbandsarbeit

Bernhard Bolkart ist neuer BLHV-Präsident

Bernhard Bolkart (59), bisher Erster Vizepräsident des BLHV,  wurde am 10. Dezember in der Messe Freiburg von den Kreisvorsitzenden und Delegierten im Wahlausschuss einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt.

Bolkart tritt die Nachfolge von Werner Räpple an, der nach 18 Jahren Präsidentschaft altersbedingt nicht mehr zur Wahl angetreten ist. Zum Ersten Vizepräsidenten wählte der BLHV-Wahlausschuss Landwirtschaftsmeister Egon Busam (58) aus Renchen-Erlach. Er war bisher schon Vizepräsident. Neue Vizepräsidenten sind Martin Linser (43) aus Freiburg und Karl-Heinz Mayer (59) aus Owingen.

Das neue Präsidium des BLHV (von links):  Martin Linser, Bernhard Bolkart (Präsident),  Karl-Heinz Mayer, Egon Busam (Erster Vizepräsident).

Persönlicher Rückblick

Räpple hielt vor Beginn der Wahl einen persönlichen Rückblick auf seine 18 Jahre Amtszeit, streifte dabei Themen und Veränderungen, die seine Zeit besonders geprägt hatten. Unter anderem sprach er über die organisierten Proteste des BDM, die Diskussionen rund um die Abschaffung der Hofabgabeklausel sowie das Volksbegehren proBiene, dem vom BLHV und verbündeten Verbänden und Organisationen gemeinsam mit dem Volksantrag begegnet wurde. Außerdem erwähnte er die Bauaktivitäten der letzten beiden Jahrzehnte, insbesondere den  Neubau des Hauses der Bauern in Freiburg. Zum Abschluss hob Räpple das „tolle Miteinander“ der BLHV-Familie hervor, auch im menschlichen Bereich, viele Begegnungen mit Ehrenamt und Hauptamt und das „sich auseinandersetzen und dann Konsens finden“ in verschiedenen Konstellationen. Hierbei bedankte er sich bei allen für die jahrelange konstruktive Zusammenarbeit.

In vier separaten Wahlgängen unter der Leitung von BLHV-Justiziar Michael Nödl stellten sich die Kandidaten sodann zunächst vor. Alle wurden gewählt und somit der Wahlvorschlag des Präsidiums bestätigt. „Mich freut es sehr, dass das Team ein insgesamt sehr gutes Wahlergebnis bekommen hat. Die vier Präsidiumsmitglieder vertreten die verschiedenen Regionen und Erzeugungsrichtungen im Verbandsgebiet und ich bin mir sicher, dass dieses Gremium einiges nach vorne bewegen wird“, kommentierte Bernhard Bolkart die Wahl.

Schlüssel übergeben

Daraufhin übergab der scheidende Präsident Werner Räpple die Amtsgeschäfte offiziell an seinen Nachfolger, inklusive des Schlüssels für das Haus der Bauern und das Präsidentenbüro, sowie eine Landkarte des gesamten BLHV-Gebiets. Anschließend würdigte Präsident Bernhard Bolkart die Verdienste der ausgeschiedenen Vorstands- und Präsidiumsmitglieder Friedbert Schill, Peter Graf und Werner Räpple und bedankte sich bei ihnen im Namen des Verbandes.

Faustschlag statt Handschlag: Ehrenpräsident Werner Räpple beglückwünscht  Nachfolger Bernhard Bolkart Corona-gerecht.

Räpple jetzt Ehrenpräsident

Nach einem Applaus für den langjährigen Präsidenten, zu dem sich alle erhoben, verließ dieser kurz den Raum und auf Vorschlag von Bernhard Bolkart wurde Werner Räpple zum Ehrenpräsidenten gewählt. Der neue BLHV-Präsident Bernhard Bolkart gehört seit 2015 dem Präsidium des Verbandes an und davon die letzten drei Jahre als Erster Vizepräsident. Bolkart ist gelernter Landwirt und Außenhandelskaufmann und bewirtschaftet bei Schonach einen Grünland- und Forstbetrieb. Seit 2006 ist er Vorsitzender des Kreisverbandes Villingen, den er seit diesem Jahr in einem Vorstandsteam, gemeinsam mit zwei jungen Berufskollegen, anführt.

Peter Graf (links), seit 2003 Vorstandsmitglied und seit 2018 Vizepräsident des BLHV, schied ebenfalls altershalber aus dem Präsidium aus und wurde von Hauptgeschäftsführer Benjamin Fiebig und dem neuen Präsidenten Bernhard Bolkart verabschiedet.  

Altersbedingt Abschied nehmen hieß es auch vom langjährigen Vorsitzenden des Kreisverbandes Freiburg und BLHV-Vorstandsmitglied Friedbert Schill (links). Seine Spezialgebiete in der Verbandsarbeit waren Ökolandbau und Bildungsthemen.

Info zu den Gewählten

Weiterhin ist Bolkart stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Höhenlandwirtschaft, sowie seit diesem Sommer im Aufsichtsrat der ZG-Raiffeisen. In den letzten Jahren führte er die BLHV-Fachausschüsse Umwelt, Forst und Nebenerwerb und bearbeitete dort wichtige Verbandsthemen, wie zum Beispiel die Forstreform oder den Volksantrag. Bolkart sieht den BLHV als starken Einheitsverband, der  Interessen zusammenführt. „Uns verbindet viel mehr als uns unterscheidet, auch über die Betriebsausrichtung hinweg. Nur, wenn wir gemeinsam auftreten, werden unsere Anliegen in Politik und Gesellschaft wahrgenommen“, so Bolkart.
Der neue Erste Vizepräsident Egon Busam ist Obstbau- sowie Brennermeister und bewirtschaftet in Renchen-Erlach einen Gemischtbetrieb mit Grünland, Acker-, Obst- und Weinbau. Er ist schon seit vier Jahren im BLHV-Präsidium  und Vorsitzender des Kreisverbandes Offenburg. Den Schüssel zum Erfolg in der berufsständischen Arbeit sieht Busam im Dialog mit der Gesellschaft: „Nur, wenn wir es schaffen, die Gesellschaft für unsere Anliegen zu sensibilisieren, werden wir auf Dauer Erfolg haben“.
Der neue Vizepräsident Martin Linser ist gelernter Techniker für Önologie und Weinbau sowie Küfermeister. Er bewirtschaftet einen Sonderkultur- und Ackerbaubetrieb in Freiburg-Opfingen. Linser fand über die Landjugend seinen Weg in die BLHV-Verbandsarbeit und ist seit diesem Jahr Vorsitzender des BLHV-Kreisverbandes Freiburg. Weiterhin ist Linser Vizepräsident des Badischen Weinbauverbandes. Öffentlichkeitsarbeit und Naturschutz sind besondere Schwerpunkte Linsers, der auf seinem Betrieb auch Blühpatenschaften anbietet: „Mein Ziel ist es, die Zusammenarbeit unter den Verbänden, insbesondere mit dem Weinbauverband, zu stärken. Die Interessen unserer Mitglieder bündeln: So können wir mehr für sie erreichen.“
Vizepräsident Karl-Heinz Mayer bewirtschaftet in Owingen am Bodensee einen Milchviehbetrieb mit Ackerbau und  Angeboten für Feriengäste. Seit 2019 ist er im Vorstand des Verbandes und Vorsitzender des Kreisverbandes Überlingen-Pfullendorf. Mayer ist zudem Vorsitzender des Maschinenrings Linzgau und Beiratsmitglied im Landesverband der Maschinenringe in Baden-Württemberg sowie Mitglied des Genossenschaftlichen Beirats der ZG Raiffeisen. Mayer will sich künftig für mehr Kooperation mit Fachverbänden einsetzen: „Ich finde, Fachverbände sind sehr wichtig, wir müssen gemeinsam schaffen und die wichtigen Themen an die Politik herantragen“. Dafür sollten sich die Verbände mehr aufeinander zubewegen, so Mayer. „Mit vielen Ideen, aber auch mit viel Respekt, gehe ich das Amt als einer der Vizepräsidenten an und freue mich,“ betonte er.

Jennifer Shuler

Consent Management Platform von Real Cookie Banner