Coronavirus News Verbandsarbeit Wirtschaft & Steuer

LUI – Doppelte Innovation

Der Landwirtschaftspreis für Unternehmerische Innovationen (L•U•I) ist zurück aus der Corona-Pause

Das Jahr der Corona-Pandemie war unfreiwillig auch ein Jahr der Innovationen: Not macht bekanntlich besonders erfinderisch. Auch in Baden-Württemberg wurden neue Ideen entwickelt und neue Einkommensquellen erschlossen, um den eigenen landwirtschaftlichen Betrieb oder auch Dorfgemeinschaften durch die Krise zu bringen.

Corona-bedingt konnte der Landwirtschaftspreis für Unternehmerische Innovationen im letzten Jahr leider nicht verliehen werden, doch dadurch möchten sich die Träger des Wettbewerbs nicht beirren lassen. Die Ideen für Innovationen waren da, und sie sind auch nicht verloren. 2021 wird die Jury aus den Einsendungen diesen und auch des letzten Jahres anhand eines Kriterienkatalogs die vielversprechendsten Projekte auswählen. Diese werden dann wie immer live begutachtet, ob vor Ort oder per Videoschaltung wird je nach Infektionslage entschieden. Auch die Preisverleihung im Herbst wird wohl nicht wie bisher stattfinden können. Geplant ist eine „hybride“ Veranstaltung, bei der sich Gäste auch online zuschalten können.

Nun ist es also wieder soweit: Insgesamt 5.000 Euro warten auf unternehmerische Geister, die mit ihrer Idee, mit ihrer Innovation, die Zukunft der Landwirtschaft und des ländlichen Raums in diesen beiden Jahren entscheidend gestaltet und geprägt haben. Bewerben können sich Landwirte und Landwirtinnen, aber auch Projektgruppen, Gemeinden oder Einzelpersonen aus ganz anderen Berufsgruppen. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021.

Das Preisgeld und der mit der Auszeichnung verbundene Werbeeffekt geben den Siegerprojekten häufig den noch erforderlichen Anschub zur Marktreife. Inzwischen hat sich der L•U•I außerdem zu einer Kontakt- und Austauschbörse entwickelt.

Träger des L•U•I sind die drei berufsständischen Landjugendverbände in Baden-Württemberg, die LandFrauenverbände sowie die Bauernverbände. Finanziell gefördert wird er von der ZG Raiffeisen eG und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV).

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu den Bewerbungskriterien und den Siegern der vergangenen Jahre finden Sie unter www.lui-bw.de.

Der L•U•I in aller Kürze

Der Landwirtschaftspreis für Unternehmerische Innovationen wird seit 1997 vergeben, zunächst in Südbaden, seit 2000 in ganz Baden-Württemberg. Träger sind die drei berufsständischen Landjugendverbände in Baden-Württemberg, die LandFrauenverbände und die beiden Bauernverbände. Finanziell gefördert wird er von der ZG Raiffeisen eG und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband.

Um den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Preis können sich innovative Projekte aus den drei Kategorien „Landwirtschaft“, „Unternehmenskooperationen“ sowie „Initiativen und Gemeinden“ bewerben.

Bewertungskriterien sind: 1. Originalität der Innovation und Potential für andere Projekte 2. Marktfähigkeit der Innovation 3. Schlüssiges Marketingkonzept 4. Betriebsführung 5. Bedeutung für die Region.

Consent Management mit Real Cookie Banner